»Klassik im Krafft-Areal«


Samstag, den 22. Juni 2024, 19.00 Uhr     – –    Benefizkonzert    – –    Benefizkonzert    – –

Andrea Kauten Andrea Kauten (Photo: Manfred Esser)

Klavier-Recital zugunsten der Anneliese Benner-Krafft-Stiftung

Andrea Kauten (Klavier)

   Programm

  Programm-Faltblatt als PDF-Dokument


 

Nachruf Karin Benner

Konzerthalle in der ehemaligen Schufabrik im Krafft-Areal

Konzerthalle in der ehemaligen Schufabrik im Krafft-Areal


Aktuelle Informationen zu den Konzerten von »Klassik im Krafft-Areal« erhalten Sie auf diesem Website oder als Mitglied unseres e-Mail-Verteilers. Falls Sie noch nicht von uns per e-Mail benachrichtigt werden, aber von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, senden Sie eine e-Mail mit der Bitte um Eintragung in den e-Mail-Verteiler an die Adresse:


Neue CD von Andrea Kauten: Johannes Brahms

Seit einigen Tagen ist die neue CD von Andrea Kauten auf dem Markt. Sie kann auch nach unseren Konzerten (zu einem Vorzugspreis) erworben werden.

CD-Cover Andrea Kauten
und die Württembergischen Philharmonie Reutlingen unter der Leitung von Timo Handschuh


Johannes Brahms
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83
Stücke für Klavier op. 118 Nr. 1-6

Bei »jpc« reinhören oder bestellen

Bei »amazon« reinhören oder bestellen

Klassik im Krafft-Areal in der Presse:

Markgräfler Tagblatt /Oberbadische am 17. 10. 2023:   Furioses Saisonfinale im Krafft-Areal

Tibor Gyenge und Andrea Kauten […] Auf dem Programm stand schwergewichtiger Brahms, aber auch Musik ungarischer Komponisten. Und da schnellen die Erwartungen hoch, wenn ungarische Musiker Bartók spielen. Beide Interpreten haben ungarische Wurzeln und da durfte man besonders authentische Darstellungen erwarten. Gyenge und Kauten, das passte doch. […] Eine Entdeckung war Miklós Rózsa. Viel zu selten wird die Kammermusik des bekannten Hollywood-Filmkomponisten aufgeführt. In seinen Nordungarischen Bauernliedern und Tänzen op. 5 würzen leidenschaftliche ungarische Rhythmen jeden Takt seiner Musik. Gyenge wirbt mit sattem Ton, dynamischem Strich und pulsierendem Rhythmusgefühl für seinen Landsmann. […] Von Brahms erklangen gleich zwei Werke, das beliebte Scherzo aus der F-A-E-Sonate, einem Komponisten-Teamwork, und vor allem die gewichtige und bedeutende letzte Violinsonate in d-Moll op. 108. Sie steht nach der Pause da wie ein Solitär, dargeboten mit wunderbar vollem Violinton, dicht und drängend in den Ecksätzen gespielt, mit kräftigem Bogenstrich und blühendem Geigenton. Das Klavier assistiert dieser geigerischen Vehemenz und Glut mit pianistischer Kraft und Wucht. […]

 Hier lesen Sie den Artikel auf dem Website der Oberbadischen.


Markgräfler Tagblatt / Oberbadische am 28. 9. 2023:   Souveränes Duospiel

Klavierduo Stenzl […] Die Klavierbrüder verfügen bei Brahms über opulente pianistische Kapazitäten, um das Großartige und Monumentale, aber auch das Lyrische, Leise und Innige klangvoll darzustellen. […] Die Stenzls, fast schon Stammgäste in dieser Konzertreihe, die auch ein treues Publikum mitbringen […], begannen mit einem gewaltigen Brocken: der selten gespielten und kaum bekannten f-Moll-Sonate für zwei Klaviere, […] Auf hohem pianistischem Niveau, spannungsintensiv und klar konturiert in der Tongebung, prägnant und präzise im Spiel, im Scherzo mit voluminösem Ton, im Finale mit großem Zug interpretiert. […] drei der populären Ungarischen Tänze, wie man sie von den Stenzls erwartet, agogisch und rhythmisch auf den Punkt gebracht, in gelöstem, freiem, ungebundenem und souveränem Duospiel. Besser geht's kaum.

 Hier lesen Sie den Artikel auf dem Website der Oberbadischen.




 Seitenanfang





© 2007-2024 Klassik im Krafft-Areal                                                                                           Sicherheitshinweis: Auf diesem Website werden keine Cookies verwendet.